KlangWelt – Was wir tun

Winter 2010/2011

Köln- Zollstock St. Pius: 34 Register Seifert Orgel von 1954 mit elektropneumatischen Kegelladen; Reinigung, Dispositionsänderung und umfangreiche Überarbeitung des gesamten Werkes

Herbst 2010

Neuapostolische Kirche Gladbeck: Austausch der pneumatischen Schleifenzugapparate gegen moderne Registerzugmagnete

Reinigung der Schumacher Orgel mit 16 Registern in der Gnadenkirche in Setterich

Fertigstellung der Arbeiten in der Herner Kreuzkirche. Festliche Einweihung am 28. November 2010.

Sommer 2010

Im April 2009 wurde die kleine Orgel (I/P 6 Reg.) der ev. Kiche zu Hürth-Kendenich abgebaut und in der Werkstatt eingelagert. Nach einigen Umbaumaßnahmen in der Neuapostolischen Kirche in Markgröningen (bei Ludwigsburg) steht sie seit September 2010 dort auf der Empore.

Abbau der Beckerath Orgel der ev. Apostelkirche in Düsseldorf Gerresheim (III/36 Reg). Diese Orgel wird im August in der kath. Kirche von Unterdeufstetten/Fichtenau wieder aufgebaut. Die Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit „Werkstätte für Orgelbau Mühleisen GmbH“ ausgeführt. Die Einweihung wird am 14.November 2010 sein.

Aktueller Bericht über die Arbeiten an der Orgel in der Herner Kreuzkirche:http://www.hallo-herne.de/index.php?option=com_content&view=article&id=78&Itemid=74

Die Neuapostolische Kirche in Bielefeld- Schildesche hat für ihr rund 300 Jahre altes Kirchengebäude nach langer Suche nun eine sechs Register Orgel bekommen, welche sich optisch und klanglich schön in den Raum einfügt. Diese Orgel stand vorher in der ev. Kirche in Königsbrunn bei Augsburg. Die Orgel wurde von uns gereinigt, wo nötig repariert, umgesetzt und im neuen Raum nachintoniert.

Montage einer 12 Register Orgel (welche vorher in Dormagen -Horrem stand) in der kath. Kirche San Sebatiano Martire in Ussana auf der italienischen Insel Sardinien. Diese Orgel wird von einem ortsansässigen Orgelbauer später mit einem neuen Gehäuse und neuem Prospekt versehen. Die Arbeiten in Herne sind für diese Montage für eine Woche unterbrochen worden.

Frühling 2010

Die Orgel der ev. Kreuzkirche in Herne wird nun endlich gereinigt und im Klangbild weitesgehend auf den Zustand von 1902 zurück geführt. Die 37 Register Orgel ist sehr vielschichtig (siehe auch unter dem Stichwort „Orgel“ bei:http://de.wikipedia.org/wiki/Herne). Die ältesten Pfeifen sind von 1877 vom Orgelbauer Schulze aus Paulinzella. Walcker aus Ludwigsburg erweiterte das Instrument 1902. Nach zwei weiteren Umbauten in den 1950er und 70er Jahren ist leider, trotz vieler erhaltener Pfeifen, von dem romantischen Klangbild nicht viel übergeblieben. Ab Mai 2010 werden nun, in Zusammenarbeit mit Orgelbau Schumacher, die originalen Pfeifen restauriert, wieder angelängt, zum Teil rekonstruiert und wieder an den originalen Standort in der Orgel zurück gestellt. Es lagen auch noch, zum Glück, einzelne Pfeifen verschiedener Register (z. B.: Aeoline 8´, Trompete 8´ oder die abgebauten Vorschläge inkl. Rollenbärte des Principal 16´) ungenutzt in der Orgel, sodass ein großer Fundus an originalem Bestand vorhanden ist. Der Winddruck wird wieder heraufgesetzt und die Windanlage angepasst. Ausserdem die Traktur reguliert und alle Pfeifen neu intoniert. Die Freude in der Gemeinde, dass nun endlich (nach jahrelangen Planungen) die Arbeiten an der Orgel begonnen haben, ist für uns Orgelbauer spürbar. Die Einweihung des „reorganisierten“ Werkes ist für den 1. Advent geplant.